ALLVAC präsentiert recycelbare Barrierefolie

„Ein wichtiger Meilenstein beim Thema Nachhaltigkeit“

ALLVAC hat eine Barrierefolie für Tiefziehanwendungen entwickelt, die vollständig recycelt werden kann. Die neue Folie, die als Ober- und Unterfolie hergestellt wird, erhielt jetzt die Zertifizierung des Instituts cyclos-HTP in der höchsten Kategorie AAA. Die gewünschten Barriereeigenschaften sind mit denen klassischer PA/PE Folien vergleichbar. Überzeugend sind auch ihre Maschinengängigkeit, die Transparenz und ihre Siegeleigenschaften. 

Umweltschonende Alternative

„Mit dieser Folie haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein beim essenziellen Thema Nachhaltigkeit erreicht“, freut sich Thomas Herbst, Vertriebsleiter von ALLVAC. Die umweltfreundliche Neuentwicklung will der deutlich gestiegenen Nachfrage an umweltschonenden Alternativen ein angemessenes Angebot machen. Die Entwicklung der modernen Folie wurde federführend im unternehmenseigenen Labor und Anwendungstechnikum vorangetrieben.

„Unsere Vision von ‚Design for Recycling‘ hat mit dieser wichtigen Zertifizierung Marktreife bekommen“, bekräftigt Herbst. Das Dokument belegt, dass aus der Folie auch nach ihrem Gebrauch neue Produkte hergestellt werden können. ALLVAC präsentiert mit dieser Neuentwicklung einen ökologisch attraktiven Beitrag zur Realisation der Kreislaufwirtschaft, wie sie im Deutschen Verpackungsgesetz gefordert wird.

Nachhaltige Verpackungslösung

Verpackt werden in Barrierefolien vor allem sensible Lebensmittel, wie Fleisch, Wurst, Fisch oder Meeresfrüchte. Aber auch Käse, Kartoffeln, Fertiggerichte oder Gemüse bleiben länger frisch und werden beim Transport und in den Verkaufsregalen vor dem Verderb geschützt. Mehr Infos unter allvac.de.

 

Download Pressemitteilung

 

Über ALLVAC:
Die Produktion von tiefziehfähigen Barrierefolien auf Basis von Polyethylen und Polyamid ist die Kernkompetenz von ALLVAC. Diese Verbundfolien kommen insbesondere beim Verpacken von verderblichen Lebensmitteln zum Einsatz. Von der Entwicklung über die Extrusion bis hin zur Konfektionierung deckt das Allgäuer Familienunternehmen die gesamte Prozesskette ab, sodass die Kunden von einem Höchstmaß an Flexibilität und Schnelligkeit profitieren. ALLVAC wurde 1992 durch Hans Bresele senior gegründet und ist seit 2007 eine 100 prozentige Tochter der ALLFO Gruppe. ALLVAC zeichnet seitdem eine kontinuierliche Erfolgskurve nach oben, die auf einem konservativen Wertebewusstsein, viel Innovationsfreude und einem hohen Qualitätsanspruch beruht. Die Produktion von tiefziehfähigen Barrierefolien geschieht in zwei unterschiedlichen Verfahren: Der Blasextrusion, mit der Blasfolien hergestellt werden und der Castextrusion, bei der die Folien gegossen werden. Die Frage, welches Verfahren zum Zuge kommt, ist abhängig von der gewünschten Effizienz, der Endanwendung und den geforderten Folieneigenschaften, wie z.B. der Foliendicke, der Höhe der Gasbarriere, der Folienfestigkeit und Siegelfähigkeit.

 

Pressekontakt:
allvac Folien GmbH
Thomas Herbst
Dieselstr. 7
87448 Waltenhofen
Tel.: +49 (0) 831 - 960 282-0
E-Mail: thomas.herbst(at)allvac.de
www.allvac.de

Krämer & Strack. Public Relations & Content.
Ilona Krämer
Schöne Aussicht 12a
24944 Flensburg
Tel.: +49 (0) 461 – 40 78 01 14
E-Mail: ilona.kraemer(at)kus-pr.de
www.kus-public-relations-content.de